Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme

Der Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme ist eine Teileinheit im THW und soll zukünftig in jedem Regionalbereich einmal vorhanden sein. Dies entspricht bundesweit einer Zahl von 66 solcher Trupps. 

Er wurde am 01.09.2020 im THW Ortsverband Ellwangen neu disloziert.

Aufgaben

Der Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme verfügt über spezielle Fähigkeiten der Erkundung aus der Luft.

Zu den Aufgaben des Trupps Unbemannte Luftfahrtsysteme gehören:

  • das Erkunden von großflächigen oder unübersichtlichen Schadenslagen aus der Luft
  • das Orten von vermissten Personen aus der Luft (Flächensuche)
  • die Dokumentation aus der Luft
  • die Unterstützung der Einsatzleitung bei
    • Hochwasser- und Deichsicherungseinsätzen
    • Waldbränden (Licht- und Wärmebildkamera)
    • Größeren Gebäudeschäden
    • Erdrutschen/Erdbeben
  • das Einrichten von Datenübertragungen via Mobilfunknetz
  • die Datenverarbeitung anfallender digitaler Daten, sowie der Transfer von analog zu digital und digital zu analog

 

 

Darüber hinaus erfüllt der Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme Unterstützungsaufgaben für andere (Teil-) Einheiten des THW.

Ausstattung

Der Trupp UL besitzt als Übergangslösung einenFord Transit als MTW.


Drohnen


Hinweis: Durch schnelle Ladezeiten und entsprechender Anzahl an Akkus aller Drohnen ist ein dauerhafter Flugbetrieb (ohne Wartezeiten für Akkuaufladungen) möglich.

IT-Ausstattung

Monitorkoffer

Ein in Eigenleistung angefertigter Koffer mit eingebautem Monitor, der Bildübertragungen für die Einsatzleitung, die Helfer oder auch für andere beteiligte Organisationen ermöglicht. Dadurch haben mehr Einsatzkräfte die Möglichkeit, durch die übertragenen Livebilder der Drohne z.B. bei Flächensuchen oder Glutnestersuchen mitzuwirken.

Inzwischen wurde ein weiterer Motitorkoffer beschafft, diesmal zentral durch das THW.

Taktisches Zeichen:


Truppführer

Luis Balle


Stärke: 0/1/3//4

  • 1x Truppführer
  • 3x Fachhelfer

Ausstattung: