Rosenheim, 28.04.2023

Drohnen reisen zur Luftdokumentation nach Oberbayern

Wochenendübung der THW-Einheiten aus Rosenheim und München-Mitte

Rosenheim/Ellwangen - Auf Wunsch der Fachgruppe Wassergefahren (FGr W) unseres bayerischen Patenortsverbandes kam unser Trupp Unbemannte Luftfahrtsysteme (Tr UL) am vergangenen Freitag zum Übungswochenende auf den Wasserübungsplatz des THW Rosenheim.

Auftrag war die Luftdokumentation der anstehenden Übung, ähnlich der Chiemseeübung im letzten September. Neben der FGr W beteiligten sich auch die Rosenheimer Bergung und Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N), sie gewährleisteten unter anderem die Unterbringung mit Feldbetten und Zeltheizungen für alle Übungsteilnehmer.

Nachdem die Logistik stand, war für den Freitagabend eigentlich noch weiteres Programm für die Einheiten geplant, aufgrund starken Regens wurde dies jedoch auf den nächsten Tag verlegt, ein Drohnenflug wäre bei diesen Regenmassen ohnehin fast nicht zu realisieren gewesen.

Dies hatte zur Folge, dass alle Teilnehmer nach einem gemeinsamen Frühstück in strahlender Morgensonne mit noch vollen Kraftreserven in den Samstag starten konnten. Die FGr W erhielt Verstärkung durch selbige Fachgruppe aus dem Ortsverband München-Mitte, jedoch unterscheiden sich diese in ihrer Ausstattung. Rosenheim verfügt über eine FGr W Typ A mit Mehrzweckarbeitsboot, wohingegen die FGr W Typ B aus München Mehrzweckpontons besitzt. Anschließend führte man auf dem Inn diverse Fahrmanöver durch, schulte dadurch sowohl erfahrene als auch angehende Bootsführer beim Fahren auf dem Wasser. Die Rosenheimer bauten zudem einen Bootsanleger aus ihrem „JetFloat“-System, eine schnell errichtete schwimmende Plattform, die je nach Zusammenbau auch als Steg, Fähre oder ähnliches genutzt werden kann.

Auch die Bergung und FGr N, sowie die inzwischen hinzugekommene Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP) starteten durch, man seilte sich vom Übungsturm ab, leistete Pumparbeiten, führte mit Geräten wie dem Mopmatic-Wringer und Bandskimmer eine Ölwehr-Ausbildung durch und übte das Schaffen von Zugängen an einem Auto mittels Schere und Spreizer bis in den späteren Samstagnachmittag.

All das geschah unter den wachsamen Augen unserer Drohnen, diesmal waren die DJI Mavic 2 Air und DJI Matrice M300 mit dabei. Zum einen diente dies natürlich für tolle Fotos und Videos für das THW Rosenheim, zum anderen natürlich auch für weitere Flugerfahrung und Erkenntnisse im Umgang mit den Drohnen seitens unserer Piloten.

Somit war es für alle Übungsteilnehmer ein trotz wechselhaftem Wetter durchaus gelungenes Wochenende, für das wir uns bei all unseren Kameraden und Freunden aus Rosenheim, speziell aber bei der FGr W um Gruppenführer Markus Schulz herzlich bedanken möchten.

 

Text: Marco Mangold
Bilder: Luis Balle und Marco Mangold


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.