Bergungsgruppe

Die Bergungsgruppe ist eine Teileinheit im THW und mindestens einmal in jedem Ortsverband vorhanden. Dies entspricht bundesweit einer Zahl von 668 Bergungsgruppen. Die Zusatzausstattung Abstützsystem Holz (ASH) ist mindestens zweimal pro Landesverband vorhanden.

Aufgaben

Die Bergungsgruppe ist eine universell einsetzbare Teileinheit im Technischen Zug. Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.

Zu den Aufgaben der Bergungsgruppe gehören:

  • das Retten und Bergen von Personen, Tieren und Sachwerten
  • das Beräumen
  • das Arbeiten am Wasser
  • das Bewegen von Lasten
  • das Zerteilen von Holz
  • Pumparbeiten
  • das Schweißen und Brennschneiden
  • das technische Sichern
  • das Errichten von Hilfskonstruktionen (EGS und ASH)
  • Tiefbau- / Erdarbeiten
  • das Niederlegen von Bauwerken oder Bauwerkstellen

 

Darüber hinaus erfüllt die Bergungsgruppe Unterstützungsaufgaben für andere (Teil-)Einheiten des THW.

Ausstattung

Die Bergungsgruppe besitzt einenGKW. Dieser kam im Jahre 2012 für einen inzwischen ausgemusterten Iveco Eurofire.

Als besondere Ausstattung ist hervorzuheben:

  • pneumatische Hebekissen
  • Greifzug (3t)
  • hydraulische Hebegeräte
  • Motorsägen
  • Flutlichter
  • Notstromaggregat (8kVA) 
  • Presslufthammer
  • Sicherungssatz Verkehr
  • Rettungssatz (Rollgliss etc.) 
  • komplette Werkstatt im Heck des Fahrzeugs

 

Ebenso ist die Bergungsgruppe in Ellwangen für das SD-Brückenbaugerät zuständig. 

Zur Erleichterung dieser Aufgabe steht noch ein Kipper mit Ladekran der Helfervereinigung zur Verfügung.

Taktisches Zeichen:


Gruppenführer

Manuel Schuldt


Stärke: 0/2/7//9

  • 1x Gruppenführer
  • 1x Truppführer
  • 7x Fachhelfer

Ausstattung: